Café-Bar Datscha:
Das legendäre Café in Friedrichshain

Die Datscha war eine vom Zaren
zugeteilte Gabe an Grund und Boden,
abgeleitet vom Verb «dat'» – «geben».

Die Datscha ist ein Land- oder Ferienhaus. Es gibt sie in allen Ausführungen, vom Schrebergarten bis hin zur Villa. In der Konstitution der Sowjetunion war ein Gesetz verankert, das jedem Bürger das Recht auf Erholung garantierte. Von diesem Recht machen auch die meisten Großstädter bis heute Gebrauch. Sie fahren auf die Datscha.

Hier kann man sich vom Großstadtgetummel, dem Arbeits- und Studiumsstress erholen und seinen Lieblingsbeschäftigungen nachgehen - ob Trinkabende mit den Freunden, das Grillen, Angeln, Pilzesammeln oder einfach nur das Baden in der Sonne. Für tausende Städter bestand das Wochenziel ausschließlich im Wochenendbesuch der Datscha.

Datscha, das ist in erster Hinsicht der Lebensstil ihrer Eigentümer.